Ferienrückblick: Ein Schulwald

In Schleswig-Holstein, genauer gesagt in Steinbergkirche, waren wir nun gelandet, einem kleinen Fleckchen unweit von Flensburg, nur einen Katzensprung weit entfernt von Dänemark, doch hatten wir nicht an die Kinderreisepässe gedacht, weshalb ein Ausflug ins Nachbarland sich leider verbot.

Kirche Steinbergkirche macht seinem Namen alle Ehre, denn die Kirche ist wirklich malerisch schön, zumal wir das Glück hatten, sie beleuchtet von außen während eines Gottesdienstes zu bestaunen. Ansonsten ist Steinbergkirche ein ziemlich gewöhnliches Dorf mit einem überschaubaren Einkaufszentrum und wenigen kleinen Händlern, die alle fußläufig zu erreichen sind. Ideal, um zur Ruhe zu kommen und morgens die Kinder im Bollerwagen zum Bäcker zu ziehen. Oder auch um Bücher zu schreiben, für so etwas scheint die Ostsee perfekt zu sein.

Unweit von unserem wunderschönen Ferienhaus befand sich die örtliche Grundschule. Auf der Suche nach einem Wanderweg geriet ich zufällig auf den abseitig gelegenen Schulhof, wo tatsächlich zwei Schüler ihre Snakeboards übers Wochenende vergessen hatten. Heile Welt hier im Norden, offensichtlich hat niemand Sorge, dass die geklaut werden – und auch am Sonntag lagen die noch brav, wo sie vergessen wurden. An meiner Schule werden Snakeboards und andere Utensilien nur gegen den Schülerausweis herausgegeben.

SchulwaldUnd  wo andere Schulen stolz sind auf ihr Schulgartenkonzept, da kann die Grundschule Steinbergkirche gleich mit einem ganzen Schulwald aufwarten, dessen Zugang sich direkt neben unserer Garage befand. Ich hätte ihn zu gerne einmal besucht, aber leider versperrte ein Tor den Zugang. Über den Zaun hinweg und von unserem Garten aus konnte man nur einen umgeknickten Baum und einige Stelltafeln erkennen. Da auch in unserem Garten einige Bäume (vermutlich beim letzten großen Unwetter im Frühjahr) umgeknickt waren, wäre es vermutlich auch nicht ganz risikofrei gewesen, den Garten zu betreten. Schade, ich hätte ja zu gerne einmal hineingeschaut.

Dicke Schnecken haben wir dennoch einige gefunden, und auch mehrere kleine Grasfrösche sind uns im Garten über den Weg gehüpft. Das ist zwar kein Ersatz für einen ganzen Schulwald, aber  schön war’s trotzdem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.