„Brandmeister“ im Interview mit Spiegel

Der Direktor der Rütli-Schule ist heute mit einem lesenswerten Interview im Spiegel. Seine Einschätzung:

SPIEGEL: Wie würden Sie das kranke System beschreiben?

Hochschild: Durch die in Deutschland sehr belastete Vokabel der Selektion. (…)

2 Gedanken zu „„Brandmeister“ im Interview mit Spiegel

  1. Ich fand es auch sehr gut. Liest man aus Deutschland sehr selten eine so klare und pragmatische Haltung (die sich zum Glück in der Schweiz langsam durchsetzt). Er sagt, was er und sein Kollegium tun können und ebenfalls, was sie NICHT tun können. Eine ideale Voraussetzung für Verbesserungen in kleineren und grösseren Schritten (aber vorwärts)!

  2. Man kann diesen Rektor auch in keine Schublade stecken, was mir sehr gefällt. Pragmatisch.

    Einerseits ist er in Bezug auf das Schulsystem eher liberal, bezüglich des Umgangs mit Straftätern eher konservativ, aber immer mit Blick auf den Schüler. Da kann niemand kommen und ihn mit populistischen Argumenten a'la "Kuschelpädagoge" oder "konservativer Hardliner" von der Platte putzen.

    Solche Vorurteile sind ja leider immer ein gern benutzter Hebelpunkt und oft reichen die allein als Stichwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.