Staub

Da nimmt man spontan einen neuen Kollegen aus der Stadtverwaltung zum anderen Standort mit und steht verwundert vor seinem Auto, das aussieht, als hätte es frühmorgens die Rallye Dakar absolviert. Ein verwunderter Blick in den Baum nebenan hilft auch nicht weiter: Die komplette Fahrerseite rötlich beschmiert, als wäre jemand durch eine rotbraun gefärbte Pfütze gefahren. Lieber schnell eingestiegen. Doch auch auf der Frontscheibe sieht man rötliche Schlieren und es scheint, als habe der Scheibenwischer sogar schon Einiges beiseite gewischt. Aber der war doch das letzte Mal heute morgen auf der Hinfahrt… und es sollte mir erst auf der Rückfahrt dämmern, dass die Ursache für den unerklärlichen Dreck der berühmte Saharastaub gewesen sein dürfte, der seit gestern durch unsere Medien geweht wird. Fällt mir gerade wieder ein, wo ich aus meinem Arbeitszimmer schaue und mich ein rötlicher Himmelsschimmer daran erinnert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.