Volle Dröhnung Steinzeit

Heute ist ein schöner Steinzeit-Tag. Zunächst konnte ich mich durch drei wunderbare Artikel der tollen aktuellen „Spektrum Spezial“-Ausgabe lesen, und nun finde ich auf Spiegel-Online diesen interessanten Artikel über namibische Fährtenleser, die unseren Steinzeitexperten auf die Spur helfen sollen.

Ich hatte schon öfter den Verdacht, dass sich die Steinzeitforschung gerne auf „Kult“ und „Ritus“ zurückzieht, wenn sie Funde nicht so recht einzuordnen weiß. (Bisweilen muss man fast den Eindruck gewinnen, die Menschen der Steinzeit wären ohne Unterlass durch die Gegend getanzt und hätten permanent Götterstatuetten aus Ton geknetet oder sie an Wände gepinselt.) Umso schöner, dass die namibischen Fährtenleser einigen zuvor rituell interpretierten Fußspuren ihre eigene Theorie dagegenstellen: Die Spuren wiesen auf den banalen Abbau von Lehm hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.