Vom Winde verweht

Habe in den Ferien etwas in meinen Blogs gestöbert und irgendwie ist das ja, als ob man in einem alten Fotoalbum blättert (oder meinetwegen auch ein altes Tagebuch liest). War schön. Aber es spukte mir dabei auch der aktuelle Spreeblick-Beitrag im Kopf herum und es stimmt schon: Alles, was man so Schönes bei Google+ oder Twitter schreibt, fällt irgendwann der „Timeline“ zum Opfer. Vom Winde verweht. Will darum 2013 mehr bloggen und vor allem mehr verlinken, weil ich Blogs für die wertvollsten Archive unseres weltweiten Webs halte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.