Gymnasial

Erneut ein Amoklauf und wieder einmal an einem Gymnasium… das sollte uns langsam zu denken geben, meint ihr nicht auch? Oder sollen es doch wieder die Computerspiele gewesen sein…

4 Gedanken zu „Gymnasial

  1. Pingback: Sprechstunde » Blog Archive » Wir warten auf die üblichen Reaktionen

  2. Habe in meinem neuen Blog auch etwas dazu geschrieben (aber eigentlich nur Inhalt, kaum Gedanken), das ist aber noch nicht publik, ich schreibe nur schonmal Inhalte vor.

    Auf jeden Fall finde ich es interessant, dass diese Dinge v.a. an höheren Schulen – deine Überschrift weißt ja auch schon darauf hin – passieren. Gymnasium oder Realschule habe ich bei den bisherigen Fällen im Kopf. Das könnte aber einfach daran liegen, dass Hauptschüler ihren Frust eher mal mit der Faust rauslassen.

    Beim Fall in Erfurt habe ich eben gelesen, dass der Schüler nach seinem Rauswurf nicht einmal Realschulabschluss hatte, weil es das dort anscheinend nicht gibt, wenn man die 10. Klasse abschließt. Das halte ich z.B. in diesem Fall für ein Problem.

    In Emsdetten ging es laut Aussagen des Täters ja v.a. um Mobbing und das Ab- / Ausgrenzen durch Markenartikel.

    Über Winnenden weiß ich leider wenig, obwohl das am nächsten bei mir war.

    Leider weiß ich gerade auch selbst nichts dazu zu sagen.

  3. Ich finde es sehr schwierig, wenn einfach nur nach einem Sündenbock und nicht nach den Ursachen gesucht wird. Ah, er hat Computerspiele gespielt. Was und „düstere“ Musik…

    Das ist zwar medienwirksam. Aber es beantwortet doch die essenziellen Fragen nicht!

    Warum ist niemandem aufgefallen wie verzweifelt das Kind war? Wo waren die Eltern? Wieso hat das in der Schule niemand bemerkt? Wo zum Teufel kommen die Waffen her?
    Es entschließt sich doch kein Kind von heute auf morgen: also heute, wo das Wetter so schlecht ist und ich gerade so schön am Computer geballert habe und der Englischtest in der Vierten… für den habe ich nicht gelernt und ich wollte schon immer mal ausprobieren, wie sich das in Echt mit der Waffe anfühlt…
    Da muss es doch Schwierigkeiten gegeben haben! So etwas kann doch nicht nicht auffallen!

    Das der Leistungsdruck an Gymnasien höher ist, kann ich mir durchaus vorstellen.
    Wieso Eltern ihre Kinder aber lange Zeit überfordern durften und die Schuld hinterher bei den Lehrern suchen ist mir noch immer ein Rätsel! Ich hatte einmal eine Nachhilfeschülerin, die für JEDES Fach Nachhilfe benötigte und trotzdem nirgendwo besser als 3 stand. Und in den Hauptfächern waren die Noten tendenziell schlechter.

    Bedenkt man, dass die Kinder den Großteil Ihres Lebens, manch einer wird den Begriff „Alltag“ bevorzugen, in der Schule verbringen… Da macht das Leben sicher Spaß. Und ob die Ganztages-Politik da so förderlich ist wie alle immer behaupten wage ich sehr zu bezweifeln. Erst recht wenn ich an das Thema Mobbing denke…

    Wir werden sehen was die Medien uns über diesen Amoklauf berichten.

  4. @MaraFiMo: Danke! Endlich mal jemand, der der Ganztagsschule ebenfalls kritisch gegenüber steht. Ich betone immer wieder, dass ich mit Ganztagsschule nicht hätte im Alter von 12 Jahren mit Programmierung und vor zwei Jahren mit Japanisch anfangen können. Weiterhin könnte ich mich auch nicht um andere gemeinnützige Projekte kümmern, die ich am Laufen habe.

    Stattdessen durfte ich miterleben, wie kurz vor dem Suizid eine Bekannte aus Südkorea stand (dort gibt es Ganztagsschule mit Samstagsschule und extremen Leistungsdruck).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.