Hat jemand ’nen Tipp für dem ultimativen Lehrerrucksack???

Ich hatte obige Frage schon einmal getwittert und wirklich gute Antworten bekommen, sodass ich aktuell den Gedanken hege, mir einen großen bis mittelgroßen Crumpler zuzulegen. Vielleicht ist das aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss und jemand hat noch einen besseren Hinweis für mich?

Was ich suche, ist ein Rucksack(!), der dem Lehreralltag gewachsen ist und hinreichend Platz für Bücher und Standardzeugs wie Magnete, Kreidedöschen und evtl. sogar ’nen Stapel Klausuren bietet. Kennt jemand so ’ne Wundertüte? Dann bitte unten einen Hinweis hinterlassen!

19 Gedanken zu „Hat jemand ’nen Tipp für dem ultimativen Lehrerrucksack???

  1. Ich weiss nicht obs die Marke in .de gibt, aber du kannst mal nach Rucksaecken von „Roots“ gucken. Die ham drinnen genug platz fuer so ziemlich alles. Ich bekomm genug Buecher rein um ein Gewicht von 10 – 15kg aufm Ruecken zu halten.

  2. Such doch mal bei ortlieb.de nach dem „velocity“. Vornweg: Er ist so schlicht wie er aussieht. Für Kleinzeux (wie Stifte, etc) habe ich Mäppchen, die ich mit reinpacke. Mich überzeugt er seit Jahren durch seine sehr guten Träger, seinen supersimplen, schnellen und vor allem großen Eingriff und durch die Gewissheit, dass wenn mein Laptop drin ist, dieser garantiert nicht nass wird. Sich in so einem großen Rucksach selbst organisieren zu müssen, ohne Reißverschlüsse und viele kleine Extrataschen, ist sicher eine Frage des Typs und der Gewohnheit. Dafür wette ich, dass Du in keinen anderen Rucksack einen Stapel Klausuren so problemlos und schnell rein- und wieder raus bekommst 🙂

  3. …also ich habe mir kürzlich den Notebook-Rucksack (20 Euro) bei Aldi gegönnt – und bin hochgradig zufrieden damit: Notebook, zwei Klassensätze, 2 Cams, Strom- & Netzteile, Stifte, Kalender, IR-Stift und Bluetooth-Adapter, Futter und Flasche… passt alles rein!

  4. …ach ja, die WiiRemote, MP3- und USB-Sticks, CD-Player, HAMA-SoundBox, ein paar Folien und Kopiervorlagen passen natürlich auch noch dazu. Den Beamer muss ich allerdings leider in einer zweiten Tasche transportieren…-)

  5. Ich hatte mir bei Globetrotter einen Rucksack von Deuter gekauft, der ist klasse. Hat 2 (große) Fächer, ist notebookfähig, ergonomischer Tragekomfort und at vorn 2 kleine Fächer voller Schlaufen und Dinge.

  6. Ich bin seit vier Jahren rund um zufrieden mit dem Tatonka Server Pack. Inzwischen ist das Nachfolgemodell auf dem Markt, optisch etwas geschwungener, der Innenraum und die Aufteilung überzeugen aber weiterhin. Ein Vorteil vor allem: gepolsterte Laptoptasche, die man herausnehmen kann aus einem der zwei Hauptfächer. Damit ist man flexibel, was die Raumaufteilung angeht, wenn der Laptop mal nicht mit muss.
    28l bieten ausreichend Platz für alle schulischen Belange (und bei Deutsch kann das schnell auch viele Lektüren umfassen) und die gut gepolsterte Rückenpartie macht das Gewicht auch „erträglich“.
    Hier der Link zum aktuellen Server Pack:
    http://www.camp37.com/A3/00006500-000/Tatonka/Server-Pack/ArtDet_nr/TA-262080-0700/ArtDet_pic/TA-262080-0700-01/show.html
    Wer die Wahl hat, hat die Qual. Bin gespannt, wofür du dich entscheidest.

  7. Vielen Dank für all die Hinweise! Ich werde mir das alles mal in Ruhe anschauen und auch vor Ort mal ein paar Rucksäcke ins Visier nehmen. Eure Hinweise werden mir dabei bestimmt weiterhelfen. 🙂

  8. Crumpler ist super – wasserdicht, praktisch und schick. Ansonsten würde ich mal bei – nicht lachen – Wickelrucksäcken gucken. Die kann man meistens sehr variabel gestalten, die Taschen von Lässig sind z.B. super, aber eben kein Rucksack, doch Jungmütter schleppen ja ähnlich viel Zeug durch die Gegend wie Junglehrer und da muss auch alles mit einem Griff erreichbar sein.

  9. Ich habe auch einen von Deuter. Der war billiger als jede meiner bisherigen Taschen und hab bislang schon ein Jahr länger durchgehalten als alle Vorgängerinnen.

  10. Ich kann den Berkley von Jack Wolfskin empfehlen. Ist bei mir schon seit Jahren in Gebrauch und hat bis jetzt wirklich alles geschleppt. Eiziges Manko ist, dass er nicht dicht ist.

  11. Pingback: Wer hat einen Tipp für die perfekte Lehrertasche? | gblog

  12. Pingback: Was lange währt… « Kreide fressen

  13. Ich habe seit 5 Jahren den Lehrer Rucksack von TimeTex aus Leder und bin damit mehr als zufrieden. Selbst nach Ende der Garantie (müssen so ca. 4 Jahren gewesen sein) wurde kostenfrei eine Reparatur von TimeTex erledigt und das Leder sieht von Jahr zu Jahr besser aus.

    Du findest den Rucksack unter http://www.timetex.de

    Ansonsten viel Spaß beim shoppen. Wenns doch ein Rucksack wird berichte doch

  14. Ich habe gute Erfahrungen mit dem All Out Rucksack gemacht. Hier passt eine Menge rein. Wenn es wirklich viel zu transportieren gibt, besteht die Möglichkeit, den Innenraum noch zusätzlich zu erweitern indem man einen versteckten Bereich per Reisverschluss erweitert. Bisweilen kann der Rucksack da auch ganz schön schwer werden, aber nützt ja nichts 😉

    Eine gute Übersicht möglicher Lehrerrucksäcke gibt’s hier:
    http://www.lehrershop.com/mollenkopf/lehrertaschen/lehrer-rucksack/

  15. Ich persönlich kann von OGIO den RENEGADE RSS 17 empfehlen. Top Rucksack mit sehr viel Stauraum. Er hat ein gepolstertes Laptopfach für bis zu 17 Zoll Laptops, jede Menge Seitentaschen, in welche man sein ganzes Kirmskrams verstauen kann, ohne dass man dies lange in den Tiefen des Hauptfaches suchen muss, und sogar ein Hardschalen-Brillenfach, indem man z.B. Brillen oder anderes aufbewahren kann, was auf keinen Fall kaputtgehen soll. Für mich als Chemielehrer top, so hab ich immer einen Platz für meine Schutzbrille.

    Schaut euch den Rucksack einfach mal selbst an unter:

    http://ogio.com/backpacks/renegade-rss-17

    Einziger (und leider auch großer ) Nachteil: Man bekommt das Ding so gut wie nicht in Deutschland. Hab ihn mir von nem Bekannten aus m Amiland mitbringen lassen. Aber das Teil ist top. Würde ihn nie mehr hergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.