Ach… der Ritterbach-Verlag…

Der Ritterbach-Verlag. Dort hat man gefälligst in NRW seine Lehrpläne zu beziehen. Gegen einen kleinen Obulus von um die 10 Euro bekommt dort jeder Lehrer seine Arbeitsgrundlage. Okay, man darf die Pläne auf der Ritterbach-Seite auch kostenlos herunterladen, wenn… ja, wenn… der Ritterbach-Server sich zur Mitarbeit überreden ließe:

Der Ritterbach-Verlag – ein ärgerliches Trauerspiel.

4 Gedanken zu „Ach… der Ritterbach-Verlag…

  1. Also meinen letzten Lehrplan habei ich vor Jahren während des Studiums gekauft.
    Inzwischen erwarte ich eigentlich, dass ich bei Lehrplanänderungen oder -neuauflagen einen Lehrplan kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme! Das war in Bayern zumindest in meiner bisherigen Schullaufbahn immer so und wird hoffentlich auch so bleiben.
    Oder erwarte ich da zuviel 😉

  2. Und in Hessen ist es der Stark Verlag bei dem Aufgaben zum Landesabitur käuflich erworben werden dürfen, die es zuvor kostenlos im Netz gab (siehe Link zum http://www.bildungswirt.de ). Dazu passt die heutige Meldung von heise:
    http://www.heise.de/newsticker/Neuer-Streit-um-Intranet-Klausel-fuer-Lehrer-im-Urheberrecht–/meldung/116072
    : „Sämtliche wissenschaftlichen Lehrbücher sollen demnach außen vor bleiben, da den Verlagen derzeit der Verkauf dieser Werke wegbreche.“
    Und letztlich bleibt die Frage, wen die Schulbuchverlage noch festangestellt für neue Schulbücher/ Materialien einstellen – wahrscheinlich Niemanden, denn LehrerInnen können für eine geringes Entgelt dies ebenso erarbeiten. Mal schauen wann der erste „Lehrerblogger“ mit einem Verlag zusammenarbeitet…

  3. In Bayern (Gymnasium) gibt es Lehrpläne auf Papier auch nur für die Leute, die gerade Lehrer sind, wenn der Plan neu herauskommt. Wer danach kommt, kriegt keinen, darf sich aber einen kaufen.

    (So oft, wie die sich zur Zeit bei uns ändern, macht das aber auch nichts: G9, G8, gestrichenes G8.)

    Allerdings gibt es die Lehrpläne kostenlos und online auf den ISB-Seiten* herunterzuladen. Ebenso Handreichungen.
    Abituraufgaben finde ich aber auch nicht mehr. Ein paar gibt es andernorts online, sonst -> Stark-Verlag.

    *Das ISB ist der pädagogische Arm des Kultusministeriums, sozusagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.