Nebeneffekte der Koedukation

Bei Störungen sollen wir immer möglichst alle Involvierten ansprechen, hat man uns im Hauptseminar geraten. Ich halte mich fest daran. Doch nicht in allen Klassenstufen ist dieses Vorgehen von Erfolg gekrönt. Ein im kouninschen Sinne gehauchtes

„Tina! Max!“

führt unweigerlich weg vom Unterrichtsgegenstand und hin zu wilden Spekulationen über künftige Eheanbahnungen, Kinderzahl und enttäuschte potenzielle Partner. Vielleicht wäre es besser gewesen, sie miteinander flüstern zu lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.